When:
March 14, 2018 @ 7:00 pm – March 15, 2018 @ 1:00 am
2018-03-14T19:00:00+01:00
2018-03-15T01:00:00+01:00
Where:
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
04107 Leipzig
Germany

EDIT, das Deutsches Literaturinstitut Leipzig und die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig laden in Kooperation mit American Space Leipzig am Vorabend der Leipziger Buchmesse 2018 zu einem internationalen Warm Welcome ein!

Wie über die persönlichen und politischen Lebensverhältnisse wieder Verfügung erlangen? Wie kann mit und durch Literatur gehandelt werden? Einen Abend lang wird in Bewegung durch verschiedene Räume und Texte der Frage nachgegangen, wie mithilfe von Sprache und anderen Medien poetische Handlungsfähigkeit entstehen kann. Ob es sich um Rassismus, Intoleranz, rechte Politik oder die unmündig gemachte User*in handelt, die Akteur*innen des Abends eint das bewusste Hinsehen und Sichtbarmachen und der Wunsch nach Positionierung gegen innere und äußere Widerstände.

19.00 – 20.00 Uhr, Bibliothek (Altbau GfZK)
»Citizen« von Claudia Rankine (Volte #5, Spector Books)
Shared Reading / Screening / Musik

20.00 – 21.00 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)
Nazis & Goldmund: »Open Close Reading – Hydra liest die österreichische Bundesregierung«
Textperformance / Screening / Musik

21.00 – 22.00 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)
Garth Greenwell: »Was zu dir gehört« (Hanser Berlin)
Lesung / Gespräch

22.30 – 23.30 Uhr, Black Box (Neubau GfZK)
Bryana Fritz: »Indispensible Blue (offline)«
Performance / Screening

23.30 Uhr – spät, Café bau bau (Neubau GfZK)
PACHINKO & SLOT
DJ-Set

Einlass ab 18.30 Ihr

Eintritt
7€, ermäßigt 5€, ausschließlich Abendkasse

Die Autor*innen
Bryana Fritz studierte Tanz und Choreographie in Minneapolis, Essen und an der P.A.R.T.S. in Brüssel. Ihre Arbeit bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Poesie und Performance, zuletzt im Duett mit der Benutzeroberfläche OS X. Unter dem Titel Indispensible Blue (offline) sind mehrere Iterationen dieser Recherche vereint – eine Performance, Screenshot Aufzeichnungen und Texte. Sie war Performerin für Anne Teresa de Keersmaeker, Xavier le Roy, Sarah & Charles, Michiel Vandevelde und ist neben Henry Andersen Teil des Slow Reading Club.

Garth Greenwell, 1978 in Louisville/Kentucky geboren, hat unter anderem an der Harvard University und am Iowa Writers’ Workshop studiert. Er lebt in Iowa City. Für »Was zu dir gehört« erhielt er u.a. den British Book Award für das beste Debüt und war Finalist für den PEN/Faulkner Award. Eine Reihe von Medien zählte das Buch zu den »Best Books of 2016«. garthgreenwell.com

»Nazis und Goldmund« versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der Europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert. Wöchentlich erscheint ein Beitrag. Das Kollektiv besteht aus den Autor*innen Gerhild Steinbuch, Jörg Albrecht, Sandra Gugić, Thomas Arzt und Thomas Köck. nazisundgoldmund.net